Dieser Coworking Space hilft Gründern beim Durchstarten

„The Shire“ hat vor Kurzem seine Räume am Dr.-Külz-Ring in Dresden eröffnet.

Eingangsbereich. Foto: The Shire

Der Eingangsbereich des Coworking Space am Dr.-Külz-Ring. Foto: Paul Kuchel

Anzeige. Lichtdurchflutete Arbeitsplätze in einladendem Ambiente. Und das mitten in Dresden. Diese Kombination bietet der neue Coworking Space „The Shire“ seinen Nutzern am Dr.-Külz-Ring 15. Auf 275 Quadratmetern können sich seit dem 1. September Startups und Freelancer tummeln, um dort ihren Geschäften nachzugehen.

empfangsbereich

Ein lichtdurchfluteter Empfangsbereich mit Blick auf den Dr.-Külz-Ring. Foto: Paul Kuchel

desk-angebot

Die einzelnen Schreibtische im Coworking Space. Foto: Paul Kuchel

Neben 21 Plätzen im Coworking Space stehen auch Büros für bis zu drei Personen zur Verfügung. Alle Arbeitsplätze sind mit hochwertigem Mobiliar ausgestattet. „Wir möchten, dass sich unsere Kunden wohlfühlen. Daher haben wir Wert darauf gelegt, dass das Ensemble ein stimmiges Bild ergibt“, sagt Geschäftsführer Martin Knopf, der zudem darauf verweist, dass die Möbel nicht nur schön aussehen, sondern zum Beispiel mit Blick auf die Stühle auch ergonomischen Kriterien genügen.

office-angebot

Auch ein Büro kann man mieten. Foto: Paul Kuchel

Damit jeder nicht nur für sich allein arbeitet, sondern es auch Raum für Gespräche und Austausch gibt, verfügt der Coworking Space über einen mit modernster Büro- und Präsentationstechnik ausgestatteten Konferenzraum und eine offene Wohnküche mit gemütlichen Sitzecken. „Obst, Gemüse, Kaffee und Wasser stehen dort als Flatrate permanent zur Verfügung.“ Gleiches gelte für die Nutzung der Kopierer, so Knopf. Und selbstverständlich haben die Nutzer auch überall Zugriff auf schnelles, drahtloses Internet.

Die verfügbaren Angebote gliedern sich in einen Flex-, Fix- und Office-Tarif. Der Flex-Tarif ist, wie es der Name schon sagt, recht flexibel. Für 20 Euro am Tag kann sich ein Kunde einen gerade verfügbaren Schreibtisch mieten, um im Coworking Space zu arbeiten. Günstiger wird es bei einer wöchentlichen Bindung im Rahmen des Fix-Tarifes. Dafür werden inklusive aller genannten Serviceleistungen 125 Euro fällig. Wer hingegen ein eigenes, abschließbareres Büro samt individueller Postadresse benötigt und den Konferenzraum nicht nur nutzen möchte, wenn er frei ist, sondern ein Anrecht darauf benötigt, der kann für 649 Euro pro Monat das Büro mieten.

konferenz-angebot

Der Konferenzsaal mit modernster Technik. Foto: Paul Kuchel

Durch einen professionellen Empfangsservice im Eingangsbereich haben zudem junge aufstrebende Firmen Gelegenheit, sich den Anstrich eines etablierten Unternehmens zu geben. „Wir haben bewusst eine repräsentative Adresse im Herzen von Dresden gewählt. Daher ist es wichtig, dass sich dies auch in der Betreuung und Bewirtung widerspiegelt. Diese Möglichkeit geben wir unseren Kunden durch den professionellen Empfangsservice“, sagt Marika Tran, die in dem Büro das Shire-Programm leitet.

Das Programm stellt den eigentlichen Clou des Coworking Spaces dar. „Wir möchten uns an den Startups beteiligen und nehmen ihnen dafür Aufgaben wie zum Beispiel die Buchführung oder die Suche nach Investoren ab“, sagt Knopf. Allerdings geht das nur, wenn das Geschäftsmodell aussichtsreich ist. Aus diesem Grund ist der Geschäftsführer bei der Auswahl der Interessenten auch wählerisch. „Wir sind ein Investor und verdienen unser Geld nicht mit der Vermietung der Plätze. Deshalb müssen sich Interessenten auch bei uns bewerben und ein Konzept vorlegen, wo sie mit ihrer Firma in fünf Jahren stehen wollen“, so Knopf, der selbst bereits drei Firmen gegründet hat.

eroeffnungsfeier-09-09-1

Am 9. September wurde der Coworking Space feierlich eingeweiht. Foto: The Shire

Wenn sie den Sprung geschafft haben, dann können sie voll und ganz auf die Unterstützung von „The Shire“ bauen. Martin Knopf achtet vor diesem Hintergrund im Sinne eines Konkurrenzschutzes und der Vielfalt deshalb streng auf die Mischung der Fachrichtungen in seinem Hause. „Wenn wir schon fünf Programmierer vor Ort haben, werden wir sicherlich keinen sechsten zulassen, sondern sehen uns nach einer sinnvollen Ergänzung um“, erklärt er seine Strategie.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

the-shire.com

PS: Startups aufgepasst! Am 5. Dezember habt Ihr ab 19 Uhr beim „5th floor pitch“ von „The Shire“ Gelegenheit, Euer Unternehmenskonzept vor anwesenden Unternehmern und Investoren vorzustellen. Der Gewinner des Abends darf sich über eine 3-monatige kostenlose Nutzung des exklusiven Coworking Space „The Shire“ freuen.

Weitere Infos unter: http://the-shire.com/2016/09/23/premiere-des-5th-floor-pitch/

It's only fair to share...Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen