Leipziger Startup Rhebo erhält Finanzierung über 2,5 Millionen Euro

Rhebo sorgt dafür, dass Fehler in den Systemen von Industrieanlangen frühzeitig erkannt werden. Foto: PR/Rhebo Leipzig/Münster. Rhebo, ein Hightech-Startup für die lückenlose Überwachung und Absicherung von Industriesteueranlagen, erhält in einer ersten Investitionsrunde 2,5 Millionen Euro von der eCAPITAL AG aus Münster und dem Technologiegründerfonds Sachsen, teilte das Unternehmen mit. Rhebo wurde 2014 in Leipzig gegründet und in den ersten zwei Jahren aus eigenen Mitteln aufgebaut. Zuvor hatten die Gründer Klaus Mochalski (CEO), Martin Menschner (CTO) und Frank Stummer (Business Development) bereits die IT-Unternehmen Adyton Systems und ipoque zur Marktreife geführt und erfolgreich an industrielle Investoren verkauft. Stephan Hönigschmid – Gründer von Founderella Die besten Storys aus Sachsens Gründerszene Just do it! Melde Dich jetzt zum Founderella-Newsletter an. E-Mail * Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung. Prüfe deinen Posteingang oder Spam-Ordner, um dein Abonnement zu bestätigen. Ähnliche Beiträge:Dresdner Startup Cloud&Heat baut Rechenzentrum in NorwegenStaffbase wird durch Fusion zum SoftwaregigantenMorpheus Space eröffnet Büro in Los Angeles