Wer kommt denn da angestromert…?

Erster eGolf läuft in der Gläsernen Manufaktur in Dresden vom Band. Auch eine solarbetriebene Elektrotankstelle nimmt den Betrieb auf.

Hier laufen die ersten in Dresden gefertigten Modelle des eGolf vom Band. Foto: Stephan Hönigschmid

Hier laufen die ersten in Dresden gefertigten Modelle des eGolf vom Band. Foto: Stephan Hönigschmid

Dresden. Nach sechsmonatigem Umbau ist am Montag in der Gläsernen Manufaktur in Dresden der erste eGolf vom Band gelaufen. Das Fahrzeug geht an einen Kunden aus Norwegen. Weitere 800 Wagen werden ebenfalls in den hohen Norden ausgeliefert. Der skandinavische Staat zählt neben Deutschland, Österreich und Frankreich zu den Hauptabsatzmärkten für das neue Auto. 2015 war der eGolf in Norwegen das meistverkaufte Auto und landete 2016 auf dem dritten Platz.

Der erste eGolf in der Farbe weiß hat 136 Pferdestärken unter der Motorhaube und laut VW eine Reichweite von 300 Kilometern. Allerdings ist dies ein Idealwert. Je nach Geschwindigkeit, Fahrstil und geographischen Gegebenheiten werden es am Ende wohl etwa 240 oder 250 Kilometer sein, teilte der Autokonzern mit. Der Stromverbrauch beträgt 12,7 Kilowattstunden auf 100 Kilometer. Der Preis liegt bei etwa 35.990 Euro.

, , , , , ,

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen