Silicon Saxony unterstützt Forderung nach Digitalministerium

Der Branchenverband hält die Bündelung der Kompetenzen für notwendig, damit Deutschland wettbewerbsfähig bleibt.

news-542

Dresden. Der in Dresden ansässige Branchenverband Silicon Saxony setzt sich für die Schaffung eines Digitalministeriums auf Bundesebene ein. Er gehört damit zu den ersten Unterzeichnern einer entsprechenden Online-Petition des Bundesverbands Deutsche Startups e. V.

„Mikroelektronik ist die Basistechnologie, um die digitale Transformation zu bewältigen, damit Deutschlands Leitindustrien wettbewerbsfähig bleiben. Wir unterstützen jede Initiative auf Bundesebene, die das Thema Digitalisierung als eine der größten Herausforderungen unserer Zeit vorantreibt“, sagt Heinz Martin Esser, Präsident des Silicon Saxony e.V.

Heinz Martin Esser, Präsident des Silicon Saxony e.V. Foto: Stephan Hönigschmid

Heinz Martin Esser, Präsident des Silicon Saxony e.V. Foto: Stephan Hönigschmid

Hintergrund der Petition unter www.digitalministerium.org ist, dass das Thema Digitalisierung im aktuellen Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD nur eine untergeordnete Rolle spielt. Die Initiatoren kritisieren insbesondere, dass ohne Digitalministerium eine Bündelung der Kompetenzen im Bereich Digitales bei einer zuständigen Stelle ausbleibt. Die Petition hat bereits 25 Unterstützer gefunden, unter anderem den Bitkom e. V. und den Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V.

Als deutscher Verband der Halbleiterbranche und größter Mikroelektronikstandort in Europa unterstützt Silicon Saxony e. V. die Petition nach eigenen Angaben, weil moderne Halbleiter die Grundlage für autonome Mobilität, Robotik, intelligente Stromnetze oder Künstliche Intelligenz sind.

Über Silicon Saxony e.V.:

Der Silicon Saxony e. V. ist der größte Industrieverband für Mikro- und Nanoelektronik, Photovoltaik, Software, Smart Systems und Applikationen in Europa. Der Verein wurde im Dezember 2000 als Netzwerk der Halbleiter-, Elektronik- und Mikrosystemindustrie gegründet. Er verbindet Hersteller, Zulieferer, Dienstleister, Hochschulen, Forschungsinstitute und öffentliche Einrichtungen am Wirtschaftsstandort Sachsen. In den rund 320 Mitgliedsunternehmen, die einen Umsatz von mehr als 4,5 Milliarden Euro pro Jahr erzielen, sind derzeit rund 20.000 Mitarbeiter beschäftigt. www.silicon-saxony.de

STH

It's only fair to share...Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter
Email this to someone
email
Print this page
Print

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen