Prost! Diese Gründer aus Dresden haben ein Bier-Startup gegründet

Die kleine Brauerei ist eine Ausgründung aus der Universität. Mit einem handgemachten Bier möchte sie vor allem den regionalen Markt erobern. 

Francisco Arroyo Escobar, Sophia Witte und Jan Weigand (v.l.n.r.) wollen mit „Lohrmanns“ eine neue regionale Biersorte etablieren. Foto: Stephan Hönigschmid

Dresden. Alles beginnt mit einer Änderung im Chemie-Studium. 2015 treffen die Dresdner TU Professoren Jan Weigand (45) und Thomas Henle (57) die Entscheidung, die Ausbildung umzustellen. „Im Studium muss ein biotechnologisches Verfahren gelehrt werden. Mein Vorgänger, der in den Ruhestand gegangen ist, beschäftigte sich vor allem mit der Aufbereitung von Abwasser. Das haben wir geändert und uns stattdessen fürs Bierbrauen entschieden“, erklärt Professor Weigand den Werdegang. Zu diesem Zweck wurde im Chemiegebäude in der Mommsenstraße eine Brauanlage samt Gärtanks und Abfülleinrichtung eingebaut.

Erste Markttests auf der „Langen Nacht der Wissenschaft“

Während die Chemiestudenten über die Abwechslung erfreut waren, spricht es sich auch sonst an der Universität herum, dass es nun eine eigene Brauerei auf dem Campus gibt. „Uns haben zahlreiche Anfragen erreicht, weshalb wir das Bier zum Beispiel auf Veranstaltungen wie der ‚

– Der Newsletter –

Die besten Storys aus Sachsens Gründerszene

Just do it! Melde Dich jetzt zum Founderella-Newsletter an.

Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen