Lovoo-Gründer eröffnet Startup-Campus in Dresden

In den Räumen am Altmarkt will Benjamin Bak jungen Firmen unter die Arme greifen. Interessierte Startups können sich ab sofort bewerben.

Lovoo-Gründer Benjamin Bak möchte am Dresdner Altmarkt Startups zum Erfolg verhelfen. Foto: Stephan Hönigschmid

Dresden. Vor zwei Jahren gelang dem Dresdner Gründer Benjamin Bak (32) etwas, wovon viele träumen. Für 70 Millionen Dollar verkauften er und seine sechs Mitgründer ihre Dating-App Lovoo an die amerikanische Meet-Group. Obwohl er eigentlich nicht mehr arbeiten müsste, startet er jetzt im Herzen von Dresden ein neues Projekt. „Am 1. Oktober eröffnen wir am Altmarkt unseren Startup-Campus A22“, sagt Benjamin Bak. Der Name sei zum einen gewählt worden, da sich der Campus am Altmarkt 22 befinde und zum anderen, weil es das Ziel sei, bis 2022 dynamisch wachsende Firmen zu entwickeln. 

Suche nach ersten fünf Startups bis Jahresende

„Wir teilen uns die Räume mit der Agentur ‚Ressourcenmangel‘ und haben 25 Arbeitsplätze zur Verfügung. Bis Jahresende suchen wir fünf Startups, welchen wir mit unserem Wissen und unserem Netzwerk unter die Arme greifen wollen“, sagt der Unternehmer, der ausschließlich an digitalen Geschäftsmodellen interessiert ist. Dies …

– Der Newsletter –
Stephan Hönigschmid – Gründer von Founderella

Die besten Storys aus Sachsens Gründerszene

Just do it! Melde Dich jetzt zum Founderella-Newsletter an.

Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen