Freiberger Frauenpower

An der Bergakademie in Freiberg gibt es seit wenigen Monaten ein Gründerprogramm nur für Frauen. Es möchte Studentinnen zur Unternehmensgründung ermutigen. Ein Podcast begleitet sie. 

Prof. Karina Sopp während ihrer Rede beim Finale des Suxxeed-Ideenwettbewerbs in der Mensa der TU Chemnitz. Foto: Stephan Hönigschmid

Prof. Karina Sopp während ihrer Rede beim Finale des Suxxeed-Ideenwettbewerbs in der Mensa der TU Chemnitz. Foto: Stephan Hönigschmid

Freiberg. Wer nach der englischen Übersetzung für Gründer sucht, findet schnell das Wort „founder“. Handelt es sich dabei um eine weibliche Gründerin wird oft vom „female founder“ gesprochen. Viel seltener und daher im Online-Wörterbuch mit „rare“ gekennzeichnet ist hingegen die Bezeichnung foundress. 

Genau diese hat aber eine neue Initiative an der TU Bergakademie Freiberg gewählt. Unter Leitung der Betriebwirtschaftlerin Prof. Karina Sopp möchte es Frauen zur Unternehmensgründung ermutigen. Beim Finale des Suxxeed-Ideenwettbewerbs machte sie das (weibliche) Publikum vor Kurzem in Chemnitz auf diese Möglichkeit aufmerksam.

Start mit 15 Teilnehmerinnen

„Wir sind im vergangenen Jahr mit 15 Teilnehmerinnen gestartet. Von Oktober bis April wollen wir ihnen ihr Potenzial als Gründerin aufzeigen und sie vernetzen“, sagte Prof. Karina Sopp. Teil des Programms sind Coachings, Diskussionsrunden und Workshops, die speziell auf die Bedürfnisse…

– Der Newsletter –

Die besten Storys aus Sachsens Gründerszene

Just do it! Melde Dich jetzt zum Founderella-Newsletter an.

Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen