Investments

  • 14-Millionen-Finanzierung für „the nu company“ aus Leipzig

    Leipzig. Das Leipziger Food-Startup „the nu company“ hat in einer Series A-Finanzierungsrunde 14 Millionen Euro eingesammelt. Wie das Unternehmen mitteilte, gehören DLF Venture als Lead-Investor sowie Five Seasons Ventures, DX Ventures sowie BackBone Ventures und der österreichische Food VC Square One Foods zu den Geldgebern. Mit von der Partie ist zudem erneut Ex-Formel 1-Weltmeister Nico Rosberg, der bereits Ende 2020 bei den Leipzigern eingestiegen war. 

    Die Series A-Finanzierungsrunde helfe der Firma dabei, weitere Produkte auf den Markt zu bringen, die eine positive Veränderung im Massenmarkt herbeiführen können, sagte Mit-Gründer und Marketingchef Christian Fenner. „Außerdem wollen wir noch einfacher verfügbar sein – ob europaweit im Supermarkt um die Ecke oder mit einem Klick online. Dafür suchen wir aktuell die besten Talente in diversen Bereichen (…)“, so der Marketingchef.

    „the nu company“ wurde 2016 in Dresden gegründet und stellt vegane Schokoriegel her, die nach eigenen Angaben ohne raffinierten Zucker auskommen und in eine speziell entwickelte heimkompostierbare Verpackung aus Zellulose eingehüllt sind. Für jedes verkaufte Produkt pflanzt „the nu company“ einen Baum.

    Mathias Tholey, Christian Fenner und Thomas Stoffels (v.l.n.r.) sind die Gründer der nu company. Diese war zunächst in Dresden ansässig, befindet sich mittlerweile aber in Leipzig. Foto PR/The nu company

    Die drei Wirtschaftsingenieure Mathias Tholey, Christian Fenner und Thomas Stoffels (v.l.n.r.) sind die Gründer von „the nu company“. Diese war zunächst in Dresden ansässig, befindet sich mittlerweile aber in Leipzig. Foto PR/the nu company

  • Dresdner Batterie-Startup erhält 29 Millionen Euro von Investoren

    Dresden/Großröhrsdorf/Talinn. Das Dresdner Startup Skeleton Technologies hat im Juli in einer weiteren Finanzierungsrund 29 Millionen Euro eingeworben. Wie die Firma mitteilte, hat sie damit in den vergangenen zwölf Monaten von Investoren ingesamt rund 120 Millionen Euro erhalten. 

    Das Geld kommt den Angaben zufolge von MM Grupp und Harju Elekter, die die Firma schon länger begleiten sowie von europäischen Industrieinvestoren und einer Gruppe von Unternehmern, welche den Zahlungsdienstleister Adyen aufgebaut haben. 

    Skeleton stellt sogenannte Ultrakondensatoren her. Das sind Stromspeicher mit einer hohen Energiedichte, die Strom schneller aufnehmen und abgeben können als das bei bisher verfügbaren Technologien möglich war. 

    In einem nächsten Schritt will die Firma diese mit Superbatterien kombinieren, die besonders langlebig sind. Auf diese Weise soll „…eine wettbewerbsfähigere Batterie für Elektrofahrzeuge mit längerer Reichweite entstehen, als derzeit auf dem Markt verfügbar ist“. 

  • 700.000 Euro für Leipziger Gastro-Startup

    Leipzig. Das Leipziger Gastro-Tech-Startup SO’USE hat eine Finanzierungsrunde über 700.000 Euro abgeschlossen. Wie das Unternehmen mitteilte, investieren der Hamburger Frühphaseninvestor Hanse Ventures, FACT-Finder-Gründer und KI-Experte Carsten Kraus, ein institutioneller sächsischer Investor sowie mehrere erfahrene Business Angels, wie der Unternehmer Stephan Mahlow, in das Startup. 

    SO’USE digitalisiert Bestell- und Bezahlprozesse in der Gastronomie. Gastronomen können das System nahezu kostenfrei nutzen. SO‘USE erwirtschaftet seine Einnahmen durch automatisierte Werbung für Getränkemarken, die es über sein System direkt auf dem Smartphone des Konsumenten platziert. 

    Mit dem frischen Kapital will das Startup nach eigenen Angaben vor allem die Expansion in der DACH-Region zügig vorantreiben, die Entwicklung von neuen Produktfeatures für das Werbegeschäft mit der Getränkeindustrie forcieren und die internationale Expansion vorbereiten.  

    Das Startup hat derzeit mehr als 100 Kunden in vier Ländern. Es wurde 2018 von Ben Kamran Wollscheid, Thomas Niermann, Joachim Müller und Benedikt Pilz unter dem Namen Clvr Clvb gegründet. 

    Joachim Müller, Thomas Niermann, Ben Wollscheid und Benedikt Pilz (v.l.n.r.) sind die Gründer von SO’USE (ehemals Clvr Clvb). Foto: Leandro Rodrigues

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen