Warum eine US-Firma das Startup Slock.it aus Mittweida gekauft hat

In der sächsischen Provinz hat eine amerikanische Firma etwas entdeckt, was sonst nicht so leicht zu finden ist. Eine Rolle spielt dabei ein Projekt in der Wüste von Nevada.

Slock.it-Gründer Christoph Jentzsch in seinem Büro am Marktplatz in Mittweida. Neben ihm ein intelligentes Türschloss, das per Blockchain-Technologie vielfältig genutzt werden kann. Foto: Stephan Hönigschmid

Slock.it-Gründer Christoph Jentzsch in seinem Büro am Marktplatz in Mittweida. Neben ihm steht auf dem Tisch ein intelligentes Türschloss, das per Blockchain-Technologie vielfältig genutzt werden kann. Foto: Stephan Hönigschmid

Mittweida/Nevada. Die amerikanische Firma Blockchains, LLC aus Nevada hat das Mittweidaer Startup Slock.it übernommen. Das teilten beide Firmen auf ihren Webseiten mit. Wie viel Blockchains für den Kauf bezahlt hat, verrieten sie nicht.

Dafür legte Blockchains den Grund für die Übernahme dar. Ausschlaggebend war demnach die Kompetenz des Mittweidaer Startups bei der Verbindung der Blockchain-Technologie mit dem Internet der Dinge. Gegenstände wie zum Beispiel Türschlösser oder Fahrzeuge können auf diese Weise mit der sogenannten Ethereum Blockchain „intelligent“ genutzt werden. Und das bei geringem Energieverbrauch.

„Die Software von Slock.it ist ein Schlüssel, um unsere Vision von der smarten Stadt wahr zu machen“, sagte Blockchains-Präsident David Berns dem Portal

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen