Startup aus Leipzig hilft beim Kampf gegen Corona

Unter dem Namen „Denarase“ stellen die Biochemiker ein heiß begehrtes Enzym für Impfstoffe her. Der Umsatz der Firma wächst deutlich.

Marc Struhalla vom Leipziger Unternehmen C-Lecta. Foto: Stephan Hönigschmid

Marc Struhalla ist Gründer und Geschäftsführer des Leipziger Unternehmens C-Lecta. Foto: Stephan Hönigschmid

Leipzig. Corona hält die Welt in Atem. Fieberhaft suchen Forscher nach einem Impfstoff gegen Covid-19. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch eine Entwicklung des Leipziger Startups C-Lecta. Wie der Mitteldeutsche Rundfunk berichtet, stellen die Biochemniker unter dem Namen „Denarase“ ein künstliches Enzym her, das bei der Herstellung von Impfstoffen eingesetzt wird. 

C-Lecta-Gründer und Geschäftsführer Marc Struhalla sagte dem MDR, dass die Lösung für die Pandemie aus der Wissenschaft kommen müsse. Insbesondere die Biotechnologie könne einen Beitrag leisten, um Impfstoffe bereitzustellen, die in der Lage seien, das Virus zurückzudrängen, so Struhalla.

25 Milliliter kosten 5.000 Euro

Das benötigte Enzym stellt er gemeinsam mit seinem Team in Bioreaktoren her. Dazu werden entsprechende Mikroorganismen kultiviert, die den Stoff spät…

– Der Newsletter –

Die besten Storys aus Sachsens Gründerszene

Just do it! Melde Dich jetzt zum Founderella-Newsletter an.

Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen